Die Kosten der Zentrifugalmassage werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Anwendung sollte möglichst in zwei Behandlungsserien erfolgen. Es wird während einer Behandlungsserie immer nur ein Arm behandelt.
Dazwischen sollten vier bis sechs Wochen Pause sein, da diese Behandlung eine sehr gute Nachwirkung zeigt.

Technik:          

Diese Massagetechnik wird vorwiegend mit den Fingerkuppen und Daumenballen durchgeführt,

nur bei Walkungen und zentrifugalen Abstrich wird die ganze Handfläche eingesetzt.

Massiert wird bei dieser Technik mit einem flüssigen Gleitmittel (schäumende Seife).
Dies erfolgt in einer ganz bestimmten Reihenfolge und zwar von der Schulter angefangen bis hin zum Handbereich.
Bei diese Massagetechnik werden gezielte Massagegriffe und Bewegungen miteinander verbunden.
. . . ist eine Spezialmassage zur Beseitigung von Bewegungs-  einschränkungen im Bereich des Schultergelenks und des Armes.
Zentrifugalmassage