Manuelle Lymphdrainage und  Kompressionstherapie
Die Wirkungsweise der manuellen Lymphdrainage ist entstauend, entspannend und schmerzlindernd.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine physikalisch-therapeutische Maßnahme, sie dient hauptsächlich als Geschwulst - und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie z.B.  Arme und Beine.  Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Daraus resultiert eine Steigerung der Transportkapazität der Lymphkollektoren. Die zusätzlichen Dreh-, Pump- und Schöpfgriffe haben das Ziel, Geschwulstflüssigkeit zentral zu verschieben.
Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich überwiegend auf den Haut- und Unterhautbereich aus und soll keine Mehrdurchblutung wie in der klassischen Massage bewirken.

Die Lymphdrainage wird hauptsächlich eingesetzt bei:
Unsere Angebote

Verordnet werden verschiedene Lymphdrainagen, die sich vom Schweregrad  unterscheiden:

Die Kosten der manuelle Lymphdrainage werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Als unterstützende Maßnahme wird die Kompressionstherapie eingesetzt.                       Venenerkrankungen entstehen durch Veränderungen der Gefäßwände. Dadurch wird das Blut nicht mehr vollständig in Richtung Herz transportiert. Es entsteht ein Blutstau in den Venen.                                                               

Die Kompressionstherapie entlastet das gestörte Venensystem unter anderem durch Druck von außen nach innen.    Die Folge:     

Wir bieten Ihnen hier folgende Behandlungsmöglichkeiten an: